RSS

Alter Vorstand, neues Mitglied

Delegiertenversammlung des VVS/BirdLife Solothurn

Am Freitag 10. März lud VVS/BirdLife Solothurn zur Delegiertenversammlung. Präsident Thomas Lüthi sowie Christian Meier, Vorstandsmitglied des Naturschutzvereins Egerkingen konnten im Pfarreiheim der reformierten Kirchgemeinde Egerkingen 71 Delegierte aus 33 lokalen Sektionen sowie zahlreiche Gäste und Ehrenmitglieder begrüssen.

Mit einem Schweigemoment gedachten die Anwesenden Otto Hug, eines Ornithologen der alten Schule und Vogelschutzpioniers des Kantons. Er war bereits 1968 bei der Eröffnung der Beringungsstation Subigerberg und 1969 bei der Gründung des Natur- und Vogelschutzvereins Oensingen dabei und behielt seine Leidenschaft für Vögel bis zu seinem Tod im vergangenen Jahr.

Nach der Genehmigung des Protokolls der letzten DV stellte Martin Schuck von SVS/BirdLife Schweiz die Aktivitäten der Landesorganisation im vergangenen Jahr vor. Im neuen Jahr fokussiert die Kampagne „Biodiversität im Siedlungsraum“ auf naturnahe Gewässer, weshalb die Wasseramsel zum Vogel des Jahres gewählt wurde.

Im Anschluss erläuterte Präsident Thomas Lüthi den Jahresbericht des VVS. So werden mittlerweile zahlreiche Artenförderprojekte umgesetzt im Kanton, beispielsweise für Steinkauz, Wendehals und Weidenmeise. Erfreulich war auch die Gründung des Naturschutzvereins Unterleberberg, eines neuen Mitglieds von VVS/BirdLife Solothurn. Bei mehreren Jugendanlässen konnten zahlreiche Kinder für Natur und Vogelwelt begeistert werden. Auch ein Feldornithologiekurs fand 2016 mit 22 erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen seinen Abschluss. Der Vorstand setzte sich zudem bei mehreren Projekten für eine bessere Naturverträglichkeit ebendieser ein, beispielsweise beim geplanten Windpark Grenchenberg oder dem neuen Aareuferweg in Luterbach. Die Vogelberingungsstation Subigerberg war während der vier Wochen dauernden Herbstaktion Ausflugsziel für rund 800 Besucher. In derselben Zeitperiode wurden 1306 Vögel beringt, darunter eher seltene Arten wie Raufusskauz, Zaunammer und Gelbbrauenlaubsänger. Zudem wurden über 95'000 Durchzügler beobachtet.

Die Jahresrechnung 2016, welche mit einem leichten plus abschloss und der Voranschlag 2017 wurden einstimmig angenommen.

Auch die Wahl des Vorstandes war traktandiert. Da es keine Mutationen gab, stellte sich der Vorstand geschlossen zur Wiederwahl und wurde einstimmig bestätigt.

Zum Schluss wies Präsident Lüthi auf die Veranstaltungen des laufenden Jahres hin, wie ein Steinkauz- und ein Heuschreckenkurs, das Jugend-BirdRace am 8. April, die kantonale Frühlingsexkursion in Winznau am 21. Mai und die Beringungsaktion auf dem Subigerberg vom 23. September bis 21. Oktober.

Anschliessend an die Versammlung stellte Barbara Finkenbrink von Stadtökologie Baden ein zukunftsträchtiges Projekt zur Förderung der Biodiversität im Siedlungsraum vor, wie es vor drei Jahren in der Stadt Baden lanciert wurde und nun im ganzen Kanton Aargau umgesetzt werden soll.

 

Bericht: E. Bader
Fotos: M. Müller

DV17
DV17
Detail Download
DV17
DV17
Detail Download
DV17
DV17
Detail Download
DV17
DV17
Detail Download
DV17
DV17
Detail Download
DV17
DV17
Detail Download
DV17
DV17
Detail Download
DV17
DV17
Detail Download
DV17
DV17
Detail Download
DV17
DV17
Detail Download
DV17
DV17
Detail Download
DV17
DV17
Detail Download
DV17
DV17
Detail Download
DV17
DV17
Detail Download
DV17
DV17
Detail Download
DV17
DV17
Detail Download
 
 
Powered by Phoca Gallery